Zech Umwelt GmbH

Ansprechpartner finden:

Prozesswasserbehandlung

In industriellen Prozessen werden unterschiedliche Anforderungen an die Qualität des Prozess- bzw. Brauchwassers gestellt. Nach der Nutzung ist dieses Prozesswasser mehr oder weniger stark verschmutzt und muss entsprechend aufbereitet werden, um es als Prozess oder Brauchwasser wiederverwenden zu können oder, falls dies nicht möglich ist, um es in die Kanalisation oder den Vorfluter einleiten zu können.

Je nach Anforderungen und Ausgangsrohwasser stellt Zech Water Technology eine Anlage zusammen, die hierfür das bestmögliche Ergebnis liefert. Hierbei werden die einzelnen Technologien kombiniert, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Folgende Verfahren können hierbei zur Anwendung kommen:

  • Ultrafiltration: Zur Entfernung von Fest- und Schwebstoffen, Bakterien und Viren.
  • Nanofiltration: Zur Reduzierung von gelösten Stoffen, wie Härtebildnern (Ca2+/Mg2+) und größeren organische Spurenstoffe.
  • Umkehrosmose: Zur Reduzierung sämtlicher gelöster Stoffe inkl. einwertiger Ionen (Na+, Cl-, etc.).
  • Membranbioreaktor: Zur Reduzierung biologisch abbaubarer organischer Verbindungen und anorganischer Stickstoffverbindungen (De-/Nitrifikation)
  • Konventionelle Verfahren: Zur Entfernung weiterer Stoffe oder als Vor- bzw. Nachaufbereitung für eines der oben genannten Verfahren.

Typische Anwendungsgebiete finden sich in fast allen Industriebereichen, in denen Wasser zum Einsatz kommt. Beispielhaft seien hier die folgenden Industriezweige genannt:

  • Kraftwerke (z. B. Kesselspeisewasseraufbereitung)
  • Lebensmittelindustrie (z. B. Abwasseraufbereitung mit Rückführung in den Prozess)
  • Brauereien (z. B. Reinigung der Waschlauge)
  • Chemische Industrie (z. B. Wertstoffrückgewinnung)
  • Aufbereitung / Wiederverwendung von Prozesswasser aus mechanisch-biologischen Abfallbehandlungsanlagen

 

Einen Ansprechpartner für Ihr Anliegen finden Sie über die Suche in der grünen Box oben rechts.