Sanierung Deponie Finsterbach

Finsterbach

Unternehmen
ZECH Umwelt GmbH

Leistung

Nutzung

Bauherr/Auftraggeber
Landkreis Rottweil

Baubeginn
2010

Fertigstellung
2011

Beschreibung:

Ziel des Projekts war es, die Entwässerung des Deponiekörpers bzw. die Sickerwasserfassung kontrolliert in die Kläranlage Schramberg abzuleiten. Hierzu wurden 2 Baugruben im Spritzbetonverfahren (Ø 6,10 m, Tiefe je 30,0 m) und 2 Baugruben im Stahlrohrverbau (Ø 2,5 m, Tiefe je 28,0 m) hergestellt. In die Spritzbetonbaugruben wurden ein PE-EL-Schacht und ein PE-ummantelter Stahlbetonschacht gesetzt. Am Fuße der Deponie wurde ein horizontaler Drainkamm aus 12 Drainsäulen (Ø 2,5 m, Tiefe von 15,0 bis 26,0 m) im Stahlrohrverbau hergestellt. Abschließend wurde ein Anschluss der Sickerwasserdrainage an die Kläranlage Schramberg hergestellt.

Leistungsumfang:

  • Ertüchtigung Finsterbachverdohlung
  • Erstellen von 2 Spritzbetonschächten (D = 6,10 m, T = 30–35 m)
  • Bau Sickerwasserkontroll- und Wartungsschächte
  • Dränsäulen, Tiefe 25–30 m
  • Horizontalbohrungen