Betrieb und Abschluss - Rekultivierung Tontagebau Grammelkam

Grammelkam, Gmd. Kumhausen, Landkreis Landshut, Bayern

Unternehmen
ZECH Umwelt GmbH

Leistung

Nutzung

Bauherr/Auftraggeber
Clariant Produkte (Deutschland) GmbH, vormals Süd Chemie AG, Werk Bergbau, Gammelsdorf

Baubeginn
2004

Fertigstellung
2024

Beschreibung:

Der ausgebeutete Bentonittagebau muss im Rahmen der Rekultivierung zum Ausgleich des Massendefizites mit leicht belasteten mineralischen Fremdmassen( Z2/RW2) aufgefüllt werden. Parallel ist der Verfüllkörper mit einer mineralischen Oberflächenabdichtung zu verschliessen, die  an die vorhandene Basis- und Flankendichtung angeschlossen wird. Das Fremd-Liefermaterial wird nach Prüfung und Freigabe durch eine externe Fremdüberwachung vor Ort verwogen, kontrolliert und eingebaut. Der komplette Grubenbetrieb incl halbjährlichem Grund- und Sickerwassermonitoring und Jahesreporting wird von der Ecosoil Süd GmbH übernommen. Für den Gesamtgrubenkörper von insgesamt 30,6 ha wurden von Ecosoil Süd die Planung der Reklutivierungsarbeiten, die Beantragung und Einholung der erforderlichen Genehemigungen incl. Entwässerungsplanung ausgeführt. Die Beantragung  der Genehmigung nach WHG und für die Rekultivierung als landwirtschaftliche Folgenutzung (Straussenfarm) lag in der Verantwortung der Ecosoil Süd. Die Planung und Ausführung von ca. 15.000 m2 ökologischen Ausgleichsflächen als historische Heckenstrukturen zum Zwecke der  Biotopvernetzung ebenfalls. Nach Abschluss der Rekultivierungsarbeiten in 2020 wird die Anlage noch weitere 5 Jahre durch uns in der Nachsorgephase betreut und überwacht, bis im Jahr 2025 die finale  Entlassung aus der Bergaufsicht erfolgen wird.

Leistungsumfang:

  • Betreiben des Verfüllbetrieb
  • 1,7 Mio to Liefermaterial, Planung, Beantragung und Genehmigungsbeschaffung für die Rekultivierung der Gesamtanlage nach Bergrecht
  • halbjährliche Grundwasserüberwachung
  • Rekultivierung  von 30 ha Betriebsgelände mit schwerem Erdbaugerät
  • ca 1,4 MIo m3, Herstellen von 8,3 ha mineralischer Oberflächenabdichtung
  • Bau von 3,2 km Entwässerungsgräben und Leitungen
  • Bau von 2 Regerückhaltebecken
  • 2,2 km landwirtschaftliches Wegenetz erstellen